Muss mal stoppen um alles zu überwiegen……..

Zufällig hör ich im Radio das es eine Stau gibt zwischen Utrecht und Amsterdam und zähflüssiges Verkehr auf der A50.

Diese Nachricht bringt mich auf der Gedanke das der Verkehr Ähnlichkeit besitzt mit eine Flüssigkeit… vielleicht liegt hier eine Verbindung?

Aber wieder haben wir mehrere Möglichkeiten:
Innerlich die Blutströmung und Lymphesystem wo auch eine Strömung an zu treffen ist oder Gedankenströmung oder Gefühle strömen die auch?

Also Strömung an sich ist zu wenig wir müssen es weiter einschränken es geht auch über mehrere Unterteilen die sich im Strom befinden,  und die Unterteilen sind auch noch verschieden und das ist vielleicht entscheidend in diesem Fall…..

Noch etwas fällt mir ein Auto heißt "von selbst" und bei der Eisenbahn muss alles zwischen den Zügen geregelt werden……..
Also beim Auto haben wir mit eine momentane Abstimmung  zu tun, beim Zug mit eine allgemeine Abstimmung.


Jetzt bin ich den Faden los……

Was wollte ich eigentlich herstellen?




Eine Verbindung zwischen Außenwelt und Innenwelt.

Einfach wäre das wir Luft einatmen und essen und trinken aber darum drehst sich hier nicht….obwohl es auch eine Verbindung ist….

Vielleicht müssen wir doch ein Bild hinzufügen um unser Versuch näher zu erklären:

Stellen wir uns eine befruchtete Eizelle vor:
Und dann sehen wir Pole entstehen und ein Äquator.
Die Erde hat auch Pole und ein Äquator.
Und dann kommt die Idee das vielleicht die Erde lass uns sagen eine kosmische Eizelle ist und das alles was sich hier auf Erde ins große entwickelt sein Spiegel hat in die menschliche Eizelle.
Von daraus ist es gut die Verbindung von Außen nach Innen und umgekehrt zu legen um die Verwandtschaften zu zeigen und um auch neue Erkenntnisse zu machen und um den Entwicklungsverlauf fest zu stellen.
Von daraus kann man die nächste Schritten erkennen. Auch die Funktionen sind wichtig zu erkennen für eine gesunde und ausbalancierte Entwicklungsgang.

Es dreht sich hier um die Möglichkeit eine mehr bewusste Steuerung diese Prozessen.

Wir müssen uns also die Frage stellen dürfen: was stellt die Eisenbahn im menschlichem Leibe vor….  mit welchen Sachen kommt diese Funktion überein?
Auch so mit andere Sachen als: was sind die Wegen mit Autos?
Was die Flugzeugen?
Was die Stromversorgung?
Usw.

Wir müssen wohl in Betracht nehmen das die Erde in ihre Entwicklung erst am Anfang steht. Und das wir nicht zum Beispiel wie wir beim Menschen die Leber anweisen können das wir das auch so direkt und in derselbe Form das auf Erde anweisen können aber wir müssen wohl versuchen zum Beispiel die Funktion unsere Leber zurück zu finden in irgendeine Tätigkeit auf Erde. Das ist vielleicht nicht leicht aber, wir müssen es versuchen denn wie mehr wir üben umso besser wird es gehen.

Und vielleicht haben wir hier ein Eingang mit dem Leber meine ich….
Es gibt eine Krankheit die mit dem Leber zusammenhängt und der heißt die Gelbsucht. Und ich kenne nur eine einzige Ausdruck mit gelb und das ist "Die gelbe Gefahr" und damit wird China gemeint.
Es könnte also so sein das innerlich unsere Leber mit äußerlich dem Land China zu tun hat und wenn wir die Entwicklung dieses Land die letzten Jahren verfolgen dann finde ich diese Verbindung noch nicht so slecht?

Vielleicht haben wir hier unsere erste Verbindung zwischen außen und innen gelegt.

Und es gibt noch andere Länder:
Wenn wir die Vereinigten Staaten von Amerika ansehen dann können wir uns vorstellen, das dort das Gehirn der Welt sich entwickelt. Allerhand Erneuerungen kommen aus den USA. Wir sehen auch dass die USA den größten Ölkonsum der Welt hat und da sehen wir das wenn die intellektuelle Entwicklung des Menschen zu stark und zu einseitig vor sich geht die übrige Kräfte im Menschen (zum Beispiel Fühlen, Wollen und das Denken in der richtigen Weise) verkümmern.
Die Menschen werden dann zu sehr "Kopfmenschen".
Um die Seelenkräfte: Denken, Fühlen, Wollen in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen und darin zu halten ist die Waldorfpädagogik ins Leben gerufen worden. Und eine derartige Pädagogik erwünscht man auch für die Welt.


Mit dem Eisenbahn komme ich noch nicht raus…  ich kann wohl sagen das es meines Erachtens etwas mit Muskeln zu tun hat aber ich habe noch nicht die richtige Argumenten dafür nur den Eisen aber die hat uns in der Richtung des Bluts geführt und die Muskeln brauchen Sauerstoff aber das ist zu wenig es muss auch im Funktionellem stimmen……..hier scheitert vorläufig diesen Versuch.

Also versuche ich etwas Anderes und richte mein Blick nach Wegen und Autos. Gibt es im Inneren des Menschen etwas das damit übereinstimmt oder Verwandtschaft zu hat?

Versuchen wir diesen Verkehrssystem zu Charakterisieren:

Was ist auf die Straßen zu sehen?
Autos groß und klein, Lastwagen, Motorräder und dann ganz klein: die Fahrräder.
Die Straßen bilden auch ein System. Aus der Entfernung sieht sich die Bewegung an, als seien es Ameisen.
Die "Bewegungsfreiheit" des Verkehrs auf den Straßen ist Größer als zum Beispiel bei der Eisenbahn, zwar ist die Fahrrichtung auf den Straßen auch vorgegeben, aber man kann Ziel und Zeit frei bestimmen und man kann vor der Tür aussteigen.
Auch mit zu nehmen ist die Tatsache das in England die Autos links fahren und ich dachte in Australien auch vielleicht noch in andere Länder auch.
Es gibt auch Länder wo die Züge links fahren. Das Scheint im diesen Augenblick nicht wichtig aber kann später wichtig werden. Das in England links gefahren wird und in Australien auch ist nicht nur eine historische Tatsache aber es verweist auch nach eine funktionelle Verwandtschaft.

Wenn wir an dem Nachrichtenbericht denken dann können wir den Verkehr sehen als ein Strom.
Ein Strom mit allerhand verschiedene Sachen darein wie im Blutstrom?
Die Personenautos als rote Blutkörperchen und die Lastkraftwagen als die weiße?
Und das Sprichwort sacht: „Das Blut kriegt wo es nicht gehen soll" und ist das auch nicht der Fall mit unserem Autoverkehr?
Vielleicht ist diese Gedanke auch wieder etwas schnell, aber ich stehe offen für andere Interpretationen. Ich fühle mich noch etwas unsicher....

Aber vielleicht haben wir hier eine zweite Brücke....

Und so können wir auch Dinge ausschließen zum Beispiel der Eisenbahn hat wenn die andere Verbindungen stimmen nicht direkt zu tun mit dem Blut dann haben wir die Möglichkeiten schon etwas eingeengt oder beschränkt ganz winzig aber doch und dann kann man denken vielleicht kommt die Eisenbahn mit unser Nervensystem überein aber da sehe ich doch eine andere Verbindung das Nervensystem hat mehr mit unsere Stromversorgung äußerlich zu tun im Nervensystem ist denke ich keine Rede von eine Strömung im Sinne von viele Verschiedenheiten die in diesen Strom mitgenommen werden eher eine gleichartige Strom, aber ich kann mich irren, ich bin kein Experten auf diesem Gebiet.

Wo Finden wir noch Bahnen in unserem Leib? Ich denke dann fast direkt an unsere Muskeln.

Wie können wir unser Muskelsystem Beschreiben?
Für alle Tätigkeiten braucht der Mensch seine Muskeln, diese können länger oder kürzer werden.

Betrachten wir jetzt die Eigenschaften unsere Muskulatur, was können wir davon sagen?
Unsere Muskeln brauchen wir um Dingen zu tun.
So ist unser Herz auch eine Muskel die im Rhythmus sich zusammenzieht und sich wieder entspannt und so wie im Computer der Processor in unser Leib wird obwohl diese letzte Vergleich eine sehr oberflächliche ist unser Herz ist viel mehr als nur eine Pumpe. 
Die Geschwindigkeit der Computerprocessor wird ausgedrückt in Hertz nicht in Herz!
Das Herz geht autonom,  fast automatisch, die andere Muskeln müssen wir selber aktivieren.
Nachts sind diese Muskeln in Ruhe, das Herz geht weiter.
Wenn eine Bewegung sich einsetzt ist sie nicht mehr zu stoppen. Die Richtung liegt fest und die Zielsetzung auch.
Wenn der Zug plötzlich bremsen muss dann steht er auch nicht direkt still. Er braucht abhängig von Geschwindigkeit viele Meter um still zu stehen.
Und bei gleiche Geschwindigkeit steht das Auto zum Beispiel eher still als ein Zug, weil der Zug viel mehr Masse vertretet.
Durch Übung können wir ein größeren Griff auf diesen Bewegungsablauf bekommen.
Durch Übung können die Muskeln auch starker werden.

Wieder bin ich den Faden los.
Repetitio mater studiorum.
Fängen wir wieder aufs neue an.

Für mich ist diese Weise von Schreiben ganz neu. Normaler Weise konzentriere ich mich auf ein Thema und dann folgt die Geschichte wie von selbst das ist als ob man ein Eimer leert. Hier ist es anders man versucht eigentlich ein Gespräch zu führen. Gedanken kommen dabei, man verliert sich und man braucht Hilfe. Man kann sich aufregen aber „Halt mein Freund, warum denn gleich in die Luft gehen? Greife lieber zu HB, dann geht alles wie von selbst" das waren Zeiten „Frohen Herzens genießen"


Vielleicht ist es gut so.

Wenn man über all diesen Sachen meditiert,  dann kann innerlich ein Bild entstehen…  aber wir müssen immer vorsichtig sein mit so einem Bild denn es kann sich als falsch erweisen aber wir müssen auch wieder nicht zu vorsichtig sein denn es könnte auch ein wahrhaftiges Bild sein.

Wir hoffen immer neue Erkenntnisse zu bekommen. Warum? Um unsere Arbeit noch besser zu tun, zum Wohle jeder Mensch.
Vielleicht können unsere Einschätzungen richtig sein.

Und man könnte froh sein wenn jemand Erkenntnisse hat und daraus ergibt sich, dass unsere eigene Einsichten falsch sind… was soll man mit falschen Einsichten?

Und was auch wichtig ist, man kann Erkenntnisse bekommen ohne teure Instrumente zu gebrauchen nur in dem man die Entwicklungsstufen vergleicht und Verbindungen zwischen Außen und Innen herstellt.

Steiner hatte zum Beispiel doch auch kein Elektronenmikroskop.
"Ja", sagt man dann "ér konnte schauen"… er war ein Hellseher.....
wir können auch Schauen, alle Menschen können Schauen, aber wir sind in unserer Zeit nicht geübt, vielleicht oder wenn wir versuchen zu schauen werden wir ausgelacht…… Wir sind gegenwärtig mehr „Fern-seher" geworden als „Hell-seher"....

Und die Flugzeuge, sie transportieren doch auch Menschen, Tiere, Pflanzen und Güter?
Richtig, aber die Flugzeuge verlassen die Erde und darum sind es für mich materialisierte Gedanken…… Gedanken fliegen in alle Richtungen ….(wenn man sie ohne Kontrolle, "benützt," haben sie auch ihre Folgen: Gedanken sind Kräfte!)

Susette Müller war Krankenschwester und ist jetzt Sprachgestalterin.
Jan Sterenborg(1949) studierte Entwicklungspsychologie an der Universität von Nijmegen und ist der Autor von Webseite www.franscoppelmans.nl. Auf dieser Webseite wird die Arbeit von Frans Coppelmans, ein holländische Künstler beschrieben. Seine Arbeit führte zu eine „Bild" Mathematik.
Auch wird die psychologische Arbeit von Gé Calis beschrieben, die geführt hat zu eine Untersuchungsmethode um Menschen Individuell zu untersuchen auf Kognitive und Emotionale Ebene.